Sie sind hier: Startseite Aktuelles

Aktuelles

Das Jessup Team 2019/2020 steht fest!

Wir bedanken uns bei allen Bewerberinnen und Bewerbern, die am Auswahlverfahren für das Freiburger Jessup Team 2019/2020 teilgenommen haben und freuen uns auf das nun kommende Jessup-Jahr mit spannenden und hochaktuellen Themen!

Warum sich die Teilnahme am Jessup Moot Court lohnt! Das Freiburger Team berichtet von seinen Erfahrungen.

Das Team, bestehend aus Siyabend Duman, Jannik Escher, Alena Hünermund und Helen Scholz, nahm vom 20. Februar bis zum 24. Februar 2019 erfolgreich an den German National Rounds des Philip C. Jessup International Law Moot Courts in Hamburg teil. Der Fall hielt völkerrechtliche Probleme in den Bereichen Staatenverantwortlichkeit, Umweltschutz, Menschenrechte und internationaler Schutz von indigenen Bevölkerungen bereit. Hier berichtet das Team von seinen Erfahrungen und warum es sich lohnt, am Jessup Moot Court teilzunehmen.

 

Freiburger Jessup Team gewinnt Preise für den besten Klägerschriftsatz und die besten Schriftsätze insgesamt bei den German National Rounds in Hamburg

Das Team der Universität Freiburg hat in der deutschen Ausscheidung des völkerrechtlichen Jessup Moot Court das Viertelfinale erreicht und unter 19 teilnehmenden Universitäten den fünften Platz belegt. Die Freiburger Schriftsätze für Kläger- und Beklagten erzielten in der Schriftsatzwertung den ersten Platz und wurden mit dem „Best Memorial Award“ geehrt. Der Klägerschriftsatz wurde darüber hinaus auch noch einzeln mit dem „Best Applicant Memorial Award“ ausgezeichnet.

Die nationale Ausscheidung des Philipp C. Jessup International Law Moot Court fand im Februar 2019 in Hamburg statt. Zuvor arbeitete das Freiburger Team, bestehend aus Siyabend Duman, Jannik Escher, Alena Huenermund und Helen Scholz, ein halbes Jahr lang an seinen Schriftsätzen und übte das mündliche Argumentieren. Betreut wurde das Team dabei am Lehrstuhl von Prof. Dr. Silja Vöneky von Elisabeth Andersen, Maximilian Stützel und Franka Trenz.

Thema des Falles waren dieses Jahr insbesondere die Haftung von Staaten für Handlungen von Unternehmen, der Schutz bedrohter Tierarten, die extraterritoriale Anwendung von Menschenrechten sowie der Schutz traditionellen Wissens.

Frankfurt Team 2019 (zugeschnitten)

Von links: Helen Scholz, Jannik Escher, Alena Hünermund und Siyabend Duman.

Das Freiburger Team dankt allen Sponsoren und Unterstützern, die eine erneute erfolgreiche Teilnahme am Jessup Moot Court möglich gemacht haben.

Freiburger Jessup Team erreicht Halbfinale und stellt den zweitbesten Sprecher in den German National Rounds

Das Team der Universität Freiburg hat in der deutschen Vorrunde des völkerrechtlichen Jessup Moot Court das Halbfinale erreicht und den vierten Platz unter 20 teilnehmenden Universitäten belegt. Emre Susamci wurde als zweitbester Sprecher mit dem Gleiss Lutz Award ausgezeichnet.


Damit hat das Team an die Erfolge der vergangenen Jahre angeknüpft und den Einzug in die internationale Endausscheidung in Washington, D.C., nur knapp verpasst.

Das Team bestand aus Elisabeth Andersen, Björn Rieder, Emre Susamci, Mauritz von Wedemeyer und Henri Weidel. Es wurde am Lehrstuhl von Prof. Dr. Silja Vöneky von Felix Beck und Friedrich Arndt betreut.

Jessup Team Freiburg 2017

Von links: Felix Beck, Elisabeth Andersen, Mauritz von Wedemeyer, Björn Rieder, Emre Susamci, Friedrich Arndt, Henri Weindel

Das Freiburger Jessup Team dankt allen Sponsoren und Unterstützern, die eine erneute Teilnahme am Jessup Moot Court möglich gemacht haben. Den Erfahrungsbericht des Teams finden Sie hier.