Sie sind hier: Startseite Aktuelles

Aktuelles

Freiburger Jessup Team gewinnt Preise für den besten Klägerschriftsatz und die besten Schriftsätze insgesamt bei den German National Rounds in Hamburg

Das Team der Universität Freiburg hat in der deutschen Ausscheidung des völkerrechtlichen Jessup Moot Court das Viertelfinale erreicht und unter 19 teilnehmenden Universitäten den fünften Platz belegt. Die Freiburger Schriftsätze für Kläger- und Beklagten erzielten in der Schriftsatzwertung den ersten Platz und wurden mit dem „Best Memorial Award“ geehrt. Der Klägerschriftsatz wurde darüber hinaus auch noch einzeln mit dem „Best Applicant Memorial Award“ ausgezeichnet.

Die nationale Ausscheidung des Philipp C. Jessup International Law Moot Court fand im Februar 2019 in Hamburg statt. Zuvor arbeitete das Freiburger Team, bestehend aus Siyabend Duman, Jannik Escher, Alena Huenermund und Helen Scholz, ein halbes Jahr lang an seinen Schriftsätzen und übte das mündliche Argumentieren. Betreut wurde das Team dabei am Lehrstuhl von Prof. Dr. Silja Vöneky von Elisabeth Andersen, Maximilian Stützel und Franka Trenz.

Thema des Falles waren dieses Jahr insbesondere die Haftung von Staaten für Handlungen von Unternehmen, der Schutz bedrohter Tierarten, die extraterritoriale Anwendung von Menschenrechten sowie der Schutz traditionellen Wissens.

Frankfurt Team 2019 (zugeschnitten)

Von links: Helen Scholz, Jannik Escher, Alena Hünermund und Siyabend Duman.

Das Freiburger Team dankt allen Sponsoren und Unterstützern, die eine erneute erfolgreiche Teilnahme am Jessup Moot Court möglich gemacht haben.

Das Freiburger Jessup Team stellt sich vor!

Wir freuen uns auf ein spannendes Jessup Jahr und möchten uns noch einmal ganz herzlich bei allen BewerberInnen für Ihre Teilnahme am Auswahlverfahren bedanken!

Teilnahme am Jessup 2018/2019

Im Wintersemester 2018/2019 findet wieder der Philip C. Jessup International Law Moot Court statt.

 

Die Teilnehmer werden unter individueller Betreuung anwaltliche Schriftsätze schreiben und das Plädieren lernen. Die Mitglieder des Freiburger Teams treten dabei gemeinsam gegen die Teams anderer Universitäten an. Neben Teamgeist werden durch die Teilnahme insbesondere Rhetorik sowie die Fähigkeit zum eigenständigen juristischen Argumentieren trainiert.

 

Als thematische Schwerpunkte des diesjährigen Falls wurden angekündigt:

  • Aneignung traditionellen Wissens für kommerzielle Zwecke
  • Staatenhaftung für Umweltzerstörung durch Unternehmen
  • Menschenrechtsverletzung
  • Rechtsfragen im Zusammenhang mit einer Herde wandernder Yaks

 

Die Informationsveranstaltung "Meet the Moots" findet am Donnerstag, dem 7. Juni, um 12 Uhr s.t. im HS 3219 statt. Bewerbungsschluss ist der 15. Juni.